Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Jugendarbeit in Zeiten von Corona

Wie alle gesellschaftlichen Bereiche steht auch die Kinder- und Jugend(verbands)arbeit vor einer ungeahnten Herausforderung. Überall tragen Menschen ihr Wissen zusammen um das soziales Leben aufrecht zu erhalten und weiterhin füreinander da zu sein. Wir möchten euch mit der folgenden Linksammlung auf wichtige Informationen und Angebote aufmerksam machen, die in dieser schweren Zeit für Kinder- und Jugendliche und Eure Arbeit im Landkreis unterstützend sein können. Unsere gemeinnützigen Organisationen sind auch von einer wirtschaftlichen Krise betroffen, alle suchen momentan nach Lösungen. Im Anhang findet ihr den Offenen Brief des LJR M-V an die Landesregierung, um Hilfsmaßnahmen für die Jugendverbände im Land einzurichten. Bittet leitet den Brief auch in Eure Netzwerke weiter!

Für viele junge Menschen ist zu Hause bleiben, besonders in der Stadt, sehr anstregend. Wir möchten Euch ermuntern, die Kontakte zu pflegen, virtuelle Angebote zu machen, neue online-Tools auszuprobieren – Vidochats, online etwas zusammen spielen, Filme drehen, einen podcast machen, Hörbücher lesen…  für uns alle eine Chance um Neues auszuprobieren.

Für die Mitteilung Eurer Erfahrung über die Situation von Kindern und Jugendlichen, Hilfsanfragen sowie Ideen um den Austausch der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis weiter am Laufen zu halten, stehen wir gerne zur Verfügung und bemühen uns um technische Lösungen. Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen.

Bleibt alle gesund!
Eurer Team des Kreisjugendrings Mecklenburgische Seenplatte

Forderung eines Notfallfonds für die Jugendverbandsarbeit / Landesjugendring M-V
Pressemitteilung des LJR MV e. V. bezüglich Hilfsmaßnahmen für gemeinnützige Träger

Allgemeine und rechtliche Infos
https://www.ljrmv.de/ljrmv/aktuelles/meldungen/20200318_CoronaInfos.php

Zum Einstieg in digitale tools für Eure Arbeit mit Jugendlichen, der Podcast „Talk and Tools“ vom Jugendmedienverband M-V e.V.

04 | Sonderfolge: Jugendarbeit trotz Corona

weitere tools und Beratung zu Euren Fragen rund um digitale Jugendbeteiligung beantworten die Ansprechpartner*innen für digitale Beteiligung in MV:

https://www.mvmituns.de/faq

weitere Werkzeuge für digitale Jugendbeteiligung
https://jugend.beteiligen.jetzt/werkzeuge/tools

Der 6wöchige online- Kurs für alle, die sich in Methoden der digitalen Beteiligung einarbeiten wollen:

https://www.oncampus.de/jbjmooc

Die Mitrede-App von Politik zum Anfassen e. V.:

https://www.politikzumanfassen.de/placem

Beispiele für offene Jugendarbeit virtuell
https://www.netz.bz.it/stories-presse/2020-03-17-virtojal


Weltwechsel- There is NO Planet B

Heute schon die Welt gerettet?

Der Kreisjugendring MSE ist eine unter den rund 70 Gruppen in Mecklenburg Vorpommern, die in diesem Jahr wieder zahlreiche spannende Veranstaltungen im Rahmen von weltwechsel organisieren. Das diesjährige Thema lautet There is no Planet B – viele Facetten des Klimawandels, Ursachen, Folgen und Auswege werden beleuchtet:

5.11. | Neubrandenburg, Neustrelitz Lesung

„Gut leben ohne Wachstum“ – ist dies möglich? Um diese Frage mit interessierten Bürger*innen zu diskutieren, lud der KJR-MSE e.V. gemeinsam mit dem Ökohaus Rostock e.V.  Andrea Vetter von der Friedrich Ebert Stiftung ein, um ihr gleichnamiges Buch „Gut leben ohne Wachstum“ vorzustellen und sich im Nachgang über die verschiedenen Ideen und Möglichkeiten auszutauschen. Die Veranstaltung fand in der Lindetalschule in Neubrandneburg und in der Kachelofenfabrik in Neustrelitz statt.

11.-14. 11. | Demmin Ausstellung „Klimawandel zum Anfassen- Klimaschutz zum Anpacken“

„Klimawandel – damit hab ich doch nichts zu tun“. Das wurde im anschließenden „Klima-Café“ unter die Lupe genommen und erstaunlich viele Lösungen zusammengetragen, die zum Klimaschutz vor Ort und in unser aller Alltag beitragen. Aber klar wurde auch: nur mit veganem Aufstrich, können wir den Planeten nicht retten, aber ein Stück besser machen.

16.11. | Neubrandenburg „Tag der Möglichkeiten“

Pressemitteilung  Tag der Möglichkeiten, Nordkurier 16.11.2019

Der KJR-MSE e.V. hat sich an der Organisation und der Durchführung dieses Tages beteiligt. Am WSD Klima-Glücksrad konnten die Besucher*innen Klima-bezogene Fragen beantworten,  anschließend mit Hilfe der richtigen Antwort, einmal in die Magic Box greifen und einen kleinen  Preis gewinnen-  na logo, klimafreundlich!

Ferien gut angerollt

Am 9. und 11. Juli 2019   lud das Rollkollektiv4Tore e. V. (www.rollkollektiv4tore.de), der Kreisjugendring MSE e. V. und die Stiftung Bildung (www.stiftungbildung.com) zum Ferienworkshop im Skateboarding und BMX-Bereich, in die Vereinshalle des Rollkollektivs in der Gerstenstraße 2. Dort konnten Kinder und Jugendliche sich im geschützten Rahmen mit aktiven Sportlern und  Trainern der jeweiligen Sportart annähern und sich ausprobieren.

Das Projekt/ die Veranstaltung wurde gefördert aus Mitteln des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Chancenpatenschaften – Menschen stärken Menschen“.

U 18 Jugendwahlen für Europa am 17. Mai 2019

Wir öffnen am 17.  Mai Wahllokale für Kinder und Jugendliche in: 

Burg Stargard |  Jugendfreizeitzentrum

Demmin | Café 3K

Neubrandenburg | Skatehalle

Neustrelitz | Kunsthaus 

Die U 18 Wahlen bieten Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren  die Möglichkeit sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch auszudrücken. In der Zeit vor den Wahlen ist es spannend, die eigene Meinung, Zukunftsvisionen und die eigenen Fragen zu entdecken.

Wollt ihr ein eigenes Wahlbüro eröffnen und die Stimmen von Kindern und Jugendlichen sammeln, dann meldet Euch ganz einfach hier an www.u18.org/europawahl-2019 

Wie Du kreativ und spielerisch mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Europa arbeiten und die Jugendwahl durchführen kannst, erfährst du im Multiplikatorenworkshop                                                              am 25.4.2019 | 10-14 Uhr  Jugendzentrum,  Burg Stargard

Jetzt anmelden unter info@kjr-mse.de!

Gemeinsam mit dem Landesjugendring M-V e. V. und der Landeszentrale für politische Bildung organisieren wir diese 4 stündige Fortbildung für Multiplikatoren der Kinder- und Jugendarbeit.

 

Jugendpolitische Forderungen zur Kommunalwahl 2019!

Landesrat der Stadt- und Kreisjugendringe Mecklenburg Vorpommern: Am 26. Mai 2019 werden in Mecklenburg-Vorpommern die Gemeindevertretungen, Stadtvertretungen und Kreistage neu gewählt. Jugendpolitik gehört zur Kommunalpolitik: Fast immer sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von kommunalpolitischen Entscheidungen betroffen. Die Jugendarbeit vor Ort – ob im Jugendclub, im Jugendverband oder die Jugendsozialarbeit – leistet dabei einen unverzichtbaren Beitrag zum gelingenden Aufwachsen aller jungen Menschen in unseren Gemeinden, Städten und Landkreisen.
Um den berechtigten Interessen junger Menschen Nachdruck zu verleihen, wenden wir uns als Landesrat der Stadt- und Kreisjugendringe in Mecklenburg-Vorpommern mit vier gemeinsamen Forderungen an die zukünftige Kommunalpolitik. #jugendpolitikMV

Das Kinder- und Jugendförderungsgesetz (KJfG M-V) muss nach über 20 Jahren dringend novelliert werden. 5,11 Euro pro Kopf und Jahr sind zu wenig! Die Altersgruppe als Grundlage der Förderhöhe (bislang 10- bis 26-Jährige) ist nicht mehr zeitgemäß. Land und kommunale Ebene sind gemeinsam gefordert, Kommunalverträge mit einer höheren Grundförderung auszuhandeln.

Kreis- und Stadtjugendringe sind die jugendpolitischen Interessenvertretungen der Kinder und Jugendlichen sowie der freien Träger der Jugendhilfe vor Ort. Starke Jugendringe sind Werkstätten der Demokratie. Sie sind deshalb dauerhaft zu fördern sowie finanziell und personell auskömmlich auszustatten. (Siehe auch: Positionspapier der AG Großstadtjugendringe 2018 unter www.jugendring.de)

Kinder- und Jugendbeteiligung muss in ganz Mecklenburg-Vorpommern stärker gefördert und weiter ausgebaut werden. Das Konzept vom Landesjugendring für ein kommunal und landesweit tätiges Beteiligungsnetzwerk MV (siehe www.jugendbeteiligung-mv.de) soll – unter finanzieller Beteiligung von Land und kommunaler Ebene – ab 2020 in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt umgesetzt werden.

Mecklenburg-Vorpommern braucht junge Menschen. Sie sind die Zukunft und auch in der Gegenwart ein gleichberechtigter Teil unserer Gesellschaft. Hierfür muss ressortübergreifend zusammenarbeitet werden, um den Bedarfen junger Menschen gerecht zu werden: Ob berufliche Perspektiven, bezahlbarer Wohnraum, öffentlicher Nahverkehr in Stadt und Land, vielfältige Kultur-, Sport- und Freizeitangebote oder die Nutzung öffentlicher Räume und Plätze – junge Menschen brauchen Akzeptanz, Unterstützung und mehr Aufmerksamkeit im politischen Handeln.

Kreisjugendring MSE im Gespräch mit Sozialministerin Drese

Am 22.08.2018 waren Mitarbeiter sowie Vorstandsmitglieder des Kreisjugendrings zu Gast beim Kommunalpolitischen Abend der SPD-Landtagsfraktion in Göhren-Lebbin. Wir sprachen mit der Ministerin über die noch ausstehende Novellierung des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes M-V (KJFG M-V). Neben der allgemeinen Situation der Jugendförderung in unserem Landkreis thematisierten wir insbesondere die notwendige Erhöhung der vom Land zur Verfügung gestellten Mittel zur Jugendförderung, deren Anteil derzeit noch bei 5,11€ liegt. Außerdem wir sprachen mit Frau Drese über Perspektiven zur langfristigen Sicherung der Jugend- und Schulsozialarbeit, den fachpolitischen Appell der AG §78 SGB VIII Jugendförderung 2018 sowie über die rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule im Rahmen der Kooperationsinititative zur Gestaltung ganztägiger Bildung M-V.

Stand up Demmöng

Von März bis Juni  2018 haben wir mit unseren Freunden und Partnern über 20  Projekte mit Jugendlichen in Demmin durchgeführt. Es gab dabei Veranstaltungen, die nur von vier Menschen besucht wurden und es gab Aktionen wo mehrere hundert Menschen zusammen gekommen sind, um ein deutliches Zeichen gegen die menschenverachtende Einstellung der Nazis zu zeigen. Ohne die Unterstützung von vielen Menschen aus Demmin und den Vereinen aus der Region wäre es nicht möglich gewesen, in so kurzer Zeit ein so buntes Programm zu erstellen. Dafür möchten wir Danke sagen!

Wir freuen uns aber auch darüber, dass wir so viele tolle junge Menschen in Demmin kennen gelernt haben, die etwas verändern wollen. Wir haben große Freude daran, euch dabei zu begleiten und freuen uns auf weitere Projekte mit euch!

Gefördert und unterstützt wird das Ganze durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Wenn ihr euch weiter informieren wollt, gibt es hier viele Fotos und storys:

https://www.facebook.com/standupdemmoeng/

https://www.instagram.com/standupdemmoeng/

Wir freuen uns auf einen zweiten Teil von Stand Up Demmöng und auf weitere Projekte!

Die Ausstellung „Wenn aus Fremden Freunde Werden“ zieht weiter…

Nach der guten Resonanz unserer Ausstellung „Wenn aus Fremden Frunde Werden“, welche im Rahmen der Weltwechsel-Tage 2016 in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V entstanden ist, begaben sich die Bilder Mitte Mai auf eine Reise in das polnische Stargard. Angeregt dazu hatte uns der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Peter Modemann, als er im Rahmen der Finissage am 03. Mai ein Grußwore der Stadt an die Besucher richtete.

Nun können die Werke in der Kunstgalerie von unseren polnischen Nachbarn betrachtet werden, bevor sie im Herbst wieder den Heimweg antreten werden. Gerade in politisch angespannten Zeiten wie diesen, halten wir dies für ein wichtiges Signal, im Kampf um an Menschlichkeit, Toleranz und Anerkennung.

Unser Dank gilt all den Menschen, die dieses Projekt und die Reise der Ausstellung möglich gemacht haben. Nicht zuletzt auch all jenen, die es uns gestattet haben, sich im Rahmen dessen fotografieren zu lassen.

Hier ein paar Eindrücke aus Polen: