Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

U 18 Jugendwahlen für Europa am 17. Mai 2019

Wir öffnen am 17.  Mai Wahllokale für Kinder und Jugendliche in: 

Burg Stargard |  Jugendfreizeitzentrum

Demmin | Café 3K

Neubrandenburg | Skatehalle

Neustrelitz | Kunsthaus 

Die U 18 Wahlen bieten Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren  die Möglichkeit sich selbstbestimmt und selbstbewusst politisch auszudrücken. In der Zeit vor den Wahlen ist es spannend, die eigene Meinung, Zukunftsvisionen und die eigenen Fragen zu entdecken.

Wollt ihr ein eigenes Wahlbüro eröffnen und die Stimmen von Kindern und Jugendlichen sammeln, dann meldet Euch ganz einfach hier an www.u18.org/europawahl-2019 

Wie Du kreativ und spielerisch mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Europa arbeiten und die Jugendwahl durchführen kannst, erfährst du im Multiplikatorenworkshop                                                              am 25.4.2019 | 10-14 Uhr  Jugendzentrum,  Burg Stargard

Jetzt anmelden unter info@kjr-mse.de!

Gemeinsam mit dem Landesjugendring M-V e. V. und der Landeszentrale für politische Bildung organisieren wir diese 4 stündige Fortbildung für Multiplikatoren der Kinder- und Jugendarbeit.

 

Jugendpolitische Forderungen zur Kommunalwahl 2019!

Landesrat der Stadt- und Kreisjugendringe Mecklenburg Vorpommern: Am 26. Mai 2019 werden in Mecklenburg-Vorpommern die Gemeindevertretungen, Stadtvertretungen und Kreistage neu gewählt. Jugendpolitik gehört zur Kommunalpolitik: Fast immer sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von kommunalpolitischen Entscheidungen betroffen. Die Jugendarbeit vor Ort – ob im Jugendclub, im Jugendverband oder die Jugendsozialarbeit – leistet dabei einen unverzichtbaren Beitrag zum gelingenden Aufwachsen aller jungen Menschen in unseren Gemeinden, Städten und Landkreisen.
Um den berechtigten Interessen junger Menschen Nachdruck zu verleihen, wenden wir uns als Landesrat der Stadt- und Kreisjugendringe in Mecklenburg-Vorpommern mit vier gemeinsamen Forderungen an die zukünftige Kommunalpolitik. #jugendpolitikMV

Das Kinder- und Jugendförderungsgesetz (KJfG M-V) muss nach über 20 Jahren dringend novelliert werden. 5,11 Euro pro Kopf und Jahr sind zu wenig! Die Altersgruppe als Grundlage der Förderhöhe (bislang 10- bis 26-Jährige) ist nicht mehr zeitgemäß. Land und kommunale Ebene sind gemeinsam gefordert, Kommunalverträge mit einer höheren Grundförderung auszuhandeln.

Kreis- und Stadtjugendringe sind die jugendpolitischen Interessenvertretungen der Kinder und Jugendlichen sowie der freien Träger der Jugendhilfe vor Ort. Starke Jugendringe sind Werkstätten der Demokratie. Sie sind deshalb dauerhaft zu fördern sowie finanziell und personell auskömmlich auszustatten. (Siehe auch: Positionspapier der AG Großstadtjugendringe 2018 unter www.jugendring.de)

Kinder- und Jugendbeteiligung muss in ganz Mecklenburg-Vorpommern stärker gefördert und weiter ausgebaut werden. Das Konzept vom Landesjugendring für ein kommunal und landesweit tätiges Beteiligungsnetzwerk MV (siehe www.jugendbeteiligung-mv.de) soll – unter finanzieller Beteiligung von Land und kommunaler Ebene – ab 2020 in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt umgesetzt werden.

Mecklenburg-Vorpommern braucht junge Menschen. Sie sind die Zukunft und auch in der Gegenwart ein gleichberechtigter Teil unserer Gesellschaft. Hierfür muss ressortübergreifend zusammenarbeitet werden, um den Bedarfen junger Menschen gerecht zu werden: Ob berufliche Perspektiven, bezahlbarer Wohnraum, öffentlicher Nahverkehr in Stadt und Land, vielfältige Kultur-, Sport- und Freizeitangebote oder die Nutzung öffentlicher Räume und Plätze – junge Menschen brauchen Akzeptanz, Unterstützung und mehr Aufmerksamkeit im politischen Handeln.

Kreisjugendring MSE im Gespräch mit Sozialministerin Drese

Am 22.08.2018 waren Mitarbeiter sowie Vorstandsmitglieder des Kreisjugendrings zu Gast beim Kommunalpolitischen Abend der SPD-Landtagsfraktion in Göhren-Lebbin. Wir sprachen mit der Ministerin über die noch ausstehende Novellierung des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes M-V (KJFG M-V). Neben der allgemeinen Situation der Jugendförderung in unserem Landkreis thematisierten wir insbesondere die notwendige Erhöhung der vom Land zur Verfügung gestellten Mittel zur Jugendförderung, deren Anteil derzeit noch bei 5,11€ liegt. Außerdem wir sprachen mit Frau Drese über Perspektiven zur langfristigen Sicherung der Jugend- und Schulsozialarbeit, den fachpolitischen Appell der AG §78 SGB VIII Jugendförderung 2018 sowie über die rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule im Rahmen der Kooperationsinititative zur Gestaltung ganztägiger Bildung M-V.

Stand up Demmöng

Von März bis Juni  2018 haben wir mit unseren Freunden und Partnern über 20  Projekte mit Jugendlichen in Demmin durchgeführt. Es gab dabei Veranstaltungen, die nur von vier Menschen besucht wurden und es gab Aktionen wo mehrere hundert Menschen zusammen gekommen sind, um ein deutliches Zeichen gegen die menschenverachtende Einstellung der Nazis zu zeigen. Ohne die Unterstützung von vielen Menschen aus Demmin und den Vereinen aus der Region wäre es nicht möglich gewesen, in so kurzer Zeit ein so buntes Programm zu erstellen. Dafür möchten wir Danke sagen!

Wir freuen uns aber auch darüber, dass wir so viele tolle junge Menschen in Demmin kennen gelernt haben, die etwas verändern wollen. Wir haben große Freude daran, euch dabei zu begleiten und freuen uns auf weitere Projekte mit euch!

Gefördert und unterstützt wird das Ganze durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

Wenn ihr euch weiter informieren wollt, gibt es hier viele Fotos und storys:

https://www.facebook.com/standupdemmoeng/

https://www.instagram.com/standupdemmoeng/

Wir freuen uns auf einen zweiten Teil von Stand Up Demmöng und auf weitere Projekte!

Die Ausstellung „Wenn aus Fremden Freunde Werden“ zieht weiter…

Nach der guten Resonanz unserer Ausstellung „Wenn aus Fremden Frunde Werden“, welche im Rahmen der Weltwechsel-Tage 2016 in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V entstanden ist, begaben sich die Bilder Mitte Mai auf eine Reise in das polnische Stargard. Angeregt dazu hatte uns der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Peter Modemann, als er im Rahmen der Finissage am 03. Mai ein Grußwore der Stadt an die Besucher richtete.

Nun können die Werke in der Kunstgalerie von unseren polnischen Nachbarn betrachtet werden, bevor sie im Herbst wieder den Heimweg antreten werden. Gerade in politisch angespannten Zeiten wie diesen, halten wir dies für ein wichtiges Signal, im Kampf um an Menschlichkeit, Toleranz und Anerkennung.

Unser Dank gilt all den Menschen, die dieses Projekt und die Reise der Ausstellung möglich gemacht haben. Nicht zuletzt auch all jenen, die es uns gestattet haben, sich im Rahmen dessen fotografieren zu lassen.

Hier ein paar Eindrücke aus Polen:

                     

                    

Mitgliederversammlung 21.03.2018

Liebe Mitglieder,

auf unserer letzten Versammlung am 06. Dezember in Neustrelitz beschlossen wir uns schon früh im Jahr 2018 wiederzusehen, um gemeinsam über die Zukunft unseres Jugendringes zu diskutieren und zu beraten.

Zur Zeit herrscht viel Bewegung rund um uns herum und es stehen viele wichtige Entscheidungen an. Gerne informieren wir euch in einem persönlichen Gespräch oder auf unserer Mitgliederversammlung über die neuesten Entwicklungen, die unseren Verein betreffen.

Merkt euch bitte also schon mal den 21. März vor. Näheres Infos erhaltet ihr in Kürze!

Bis bald!

Einladung zur Mitgliedervollversammlung am 06. Dezember 2017

Liebe Mitglieder,

am 06. Dezember, dem Nikolaustag findet unsere nächste Mitgliederversammlung statt, zu der wir euch aber auch alle interessierten Gäste recht herzlich einladen möchten.

Wir erwarten euch am 06. Dezember 2017 ab 17:00 Uhr im Kunsthaus Neustrelitz (Schlossstraße 2, 17237 Neustrelitz)

Für diejenigen, die es noch nicht getan haben, bitte denkt daran noch ausstehende Mitgliedsbeiträge für das Kalenderjahr 2016 zu zahlen. Nur so könnt ihr gemäß Satzung an den Abstimmungen teilnehmen.

Eine Einladung als PDF findet ihr hier Mailing_Einladung

Wir freuen uns auf euer Erscheinen!

FerienAktion Herbst 2017

In den Herbstferien 2017 gingen wir mit Jugendlichen aus der Stadt Waren (Müritz) auf die große Reise.

Wir beschäftigten uns mit Produkten des täglichen Lebens, Essen, Smartphone und Kleidung und gingen auf Spurensuche. Uns interessierte die Frage „Woher kommen eigentlich all die Dinge, die ich jeden Tag benutze? Welchen Weg haben die einzelen Teile zurückgelegt und wieviel verdient ein Mensch, der dies für mich herstellt?“

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, bleiben wir nicht nur in Waren, nein wir zogen hinaus nach Berlin. Wir begaben uns zu dem Projekt „Gesicht zeigen“, das uns einen interessanten Einblick gab in die Lebenslagen geflüchteter Menschen, von denen viele aus den Ländern kommen, wo unzählige unserer Alltagsgegenstände hergestellt werden. Außerdem gingen wir zu Primark in Berlin und errechneten für wie wenig Geld man einen erwachsenen Mann für den Winter komplett einkleiden könnte. Angefangen bei der Unterwäsche, bis hin zu Schal, Jacke und Mütze verblüffte die Endabrechnung uns alle -nicht einmal 100€ (!) sind nötig um ein komplettes Equipment zu kaufen.

Natürlich liegt da die Frage nahe, wie schafft es der Kleidungsgigant so unschlagbar günstig zu sein, woher kommt denn die Kleidung, die dort verkauft wird und wieviel Gewinn lässt sich damit erzielen? Wir betrachteten die Produktionsbedingungen in fernen Ländern wie Aserbaidschan, Tunesien oder auch China. Wir setzten uns auseinander mit den Folgen für Mensch, Tier und Umwelt, die unser stetiger Hunger nach neuen ausgefallenen Produkten an anderen Orten mit sich bringt und wir stellten uns gemeinnsam die Frage nach Gerechtigkeit. Es kamen Momente des Lachens, des Staunens und des Willens nach Veränderung!

   

Uns und den Jugendlichen hat die Ferienfreizeit sehr viel Freude bereitet. Wir konnten stets mit einem Lächeln den Raum verlassen und waren froh, dass wir auf so engagierte junge Menschen trafen, die einen Teil ihrer wohlverdienten Ferien opferten, um mit uns eine tolle Zeit zu verleben, in der wir viel Spaß hatten und viel voneinander lernten. Wir freuen uns darauf, euch in der nächsten Ferienfreizeit zu wiedersehen.

Ein besonderer Dank gilt alljenen die uns bei der Planung und Umsetzung dieses Angebotes unterstützt haben. Ein dickes Dankeschön an das JOO! und das Haus Acht in Waren, in deren Räumlichkeiten wir uns kurzfristig einquartieren konnten, und den Menschen von „Gesicht zeigen“ aus Berlin für den tollen Workshop. Ein großes Dankeschön gilt auch der Müritz-Sparkasse Waren und der Wohnungsbaugesellschaft Waren, ohne deren finanzielle Unterstützung die nahezu kostenlose Teilnahme der Jugendlichen an unserem Freizeitangebot wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre.

Vielen Dank! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Veit &Marcel

Multiplikator/-innenschulung 20. – 23. Oktober 2017

Gemeinsam mit dem Ökohaus Rostock führten wir im Café International Neubrandenburg vom 20. bis 23. Oktober eine Multiplikator/-innenschulung zu dem Thema Asyl, Flucht & Migration durch.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, engagierte Menschen zu finden und zu sensibilieren. Am Ende der 3-tägigen Ausbildung erhielten alle Teilnehmenden ein Zertifikat, sodass wir gemeinsam mit ihnen Projekttage an Schulen und anderen einrichtungen im Landkreis durchführen können.

Danke für eure Teilnahme Thomas, Julia, Luisa,, Dennis, Amina und Zordi – wir freuen uns schon auf die ersten spannenden Projekttage mit euch!

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an das Ökohaus Rostock für den tollen Input sowie das Café International, in dessen Räumlichkeiten wir die Fortbildug durchführen konnten. Auch allen weiteren Partnerinnen und Partnern möchten wir an dieser stelle ausdrücklich danken.