Archiv der Kategorie: Netzwerk

Jugendarbeit in Zeiten von Corona

Wie alle gesellschaftlichen Bereiche steht auch die Kinder- und Jugend(verbands)arbeit vor einer ungeahnten Herausforderung. Überall tragen Menschen ihr Wissen zusammen um das soziales Leben aufrecht zu erhalten und weiterhin füreinander da zu sein. Wir möchten euch mit der folgenden Linksammlung auf wichtige Informationen und Angebote aufmerksam machen, die in dieser schweren Zeit für Kinder- und Jugendliche und Eure Arbeit im Landkreis unterstützend sein können. Unsere gemeinnützigen Organisationen sind auch von einer wirtschaftlichen Krise betroffen, alle suchen momentan nach Lösungen. Im Anhang findet ihr den Offenen Brief des LJR M-V an die Landesregierung, um Hilfsmaßnahmen für die Jugendverbände im Land einzurichten. Bittet leitet den Brief auch in Eure Netzwerke weiter!

Für viele junge Menschen ist zu Hause bleiben, besonders in der Stadt, sehr anstregend. Wir möchten Euch ermuntern, die Kontakte zu pflegen, virtuelle Angebote zu machen, neue online-Tools auszuprobieren – Vidochats, online etwas zusammen spielen, Filme drehen, einen podcast machen, Hörbücher lesen…  für uns alle eine Chance um Neues auszuprobieren.

Für die Mitteilung Eurer Erfahrung über die Situation von Kindern und Jugendlichen, Hilfsanfragen sowie Ideen um den Austausch der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis weiter am Laufen zu halten, stehen wir gerne zur Verfügung und bemühen uns um technische Lösungen. Wir freuen uns über Eure Rückmeldungen.

Bleibt alle gesund!
Eurer Team des Kreisjugendrings Mecklenburgische Seenplatte

Forderung eines Notfallfonds für die Jugendverbandsarbeit / Landesjugendring M-V
Pressemitteilung des LJR MV e. V. bezüglich Hilfsmaßnahmen für gemeinnützige Träger

Allgemeine und rechtliche Infos
https://www.ljrmv.de/ljrmv/aktuelles/meldungen/20200318_CoronaInfos.php

Zum Einstieg in digitale tools für Eure Arbeit mit Jugendlichen, der Podcast „Talk and Tools“ vom Jugendmedienverband M-V e.V.

04 | Sonderfolge: Jugendarbeit trotz Corona

weitere tools und Beratung zu Euren Fragen rund um digitale Jugendbeteiligung beantworten die Ansprechpartner*innen für digitale Beteiligung in MV:

https://www.mvmituns.de/faq

weitere Werkzeuge für digitale Jugendbeteiligung
https://jugend.beteiligen.jetzt/werkzeuge/tools

Der 6wöchige online- Kurs für alle, die sich in Methoden der digitalen Beteiligung einarbeiten wollen:

https://www.oncampus.de/jbjmooc

Die Mitrede-App von Politik zum Anfassen e. V.:

https://www.politikzumanfassen.de/placem

Beispiele für offene Jugendarbeit virtuell
https://www.netz.bz.it/stories-presse/2020-03-17-virtojal


Fachtag Jugendförderung 6.11.2019 in Neustrelitz

BEGRÜßUNG
In gemütlicher Café- Atmosphäre begann der Fachtag mit Begrüßung durch Michael Steiger 1.Vorsitzender des Kreisjugendrings MSE e.V.

„Zwischen Not und Notwendigkeit“
IMPULSVORTRAG Christian Thönelt,
Referent für Grundsatzfragen Landesjugendring MV e. V.

Christian Thönelt vermittelte uns die rechtlichen und politischen Grundsätze der Kinder- und Jugendarbeit und stellte die Entwicklung der Jugendförderung der letzten 10 Jahren dar.
Er erläuterte anschließend die Auswirkungen der Änderung der Jugendförderung ab 2020 und diesbezüglich die Forderungen des Landesjugendrings MV.

Sein Fazit zur neuen Förderung des Landes ab 2020 lautet:
→ keine substanzielle Verbesserung für die strukturelle Unterfinanzierung der Kinder- und Jugendarbeit in MV!
→ Dynamisierung der Mittel kann aktuelle als auch die zukünftigen Preissteigerungen nicht auffangen!
→ Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit bleiben weiterhin punktuell finanziert (insbesondere in ländlichen Räumen).
→ Erschließung „Weißer Flecken“ aufgrund von Bedarfslagen nicht möglich!
→ Es wird noch schwieriger, Fachkräfte zu finden und zu binden!

Impulsvortrag Christian Thönelt

Erhöhung von „nix“ bleibt „nix“
Im FISHBOWL diskutierten mit den Gästen:

Marion Schild, Sachgebietsleiterin Jugendförderung Jugendamt LK MSE
Christian Thönelt, Referent für Grundsatzfragen beim LJR MV,
Markus von Jan, Geschäftsführer des KJR LWL/ Parchim und Mitglied der LAG Kinder- und Jugendarbeit und
Thomas Kowarik, Vorstand des KJR MSE u. Mitglied des Kreistages

Blitzlichter aus der Diskussion:

Zukunft Regionale Jugendförderung
Regionale Auswirkung der Änderung der Jugendförderung:
ˑFür den LK bedeutet die Erhöhung, dass kaum mehr als eine zusätzliche Personalstelle gefördert werden könnte
ˑLaut Kinder und Jugendbricht, Kinder und Jugendarbeit staatliche Aufgabe, Grundgerüst für gesellschaftlichen Zusammenhalt, Teil der Daseinsvorsorge
ˑKinder- und Jugendarbeit muss pflichtige kommunale Aufgabe werden, bspw. LK Ludwigslust-Parchim finanziert Amtsjugendpfleger

Lobbyismus
ˑMehr Transparenz für Bedarfe und Wirkung der Kinder- und Jugendarbeit, soziale Arbeit muss lauter werden und mehr für den Berufsstand einstehen, Präsenz zeigen
ˑLobbyismus kostet Geld, Proteste größtenteils ehrenamtlich organisiert
Vernetzung, Senioren als Verbündete,
ˑLobbyismus muss dennoch Jugendliche ansprechen
ˑregelmäßige Fachtage zu jugendpolitischen Themen

Politische Beteiligung
ˑAktive Beteiligung von jungen Menschen in der Kommunalpolitik, z.B. Teilnahme in Ausschüssen,
ˑSchulterschluss der Jugendverbände mit Verwaltung und kommunaler Politik um regional und auf Landesebene wirksam zu werden

FEEDBACK
Insgesamt gab es viele positive Rückmeldungen zur Veranstaltung, Verbesserungswünsche gab es zum Inhalt der Workshops- besser hätten die politischen Themen des Vormittags vertieft werden sollen.

Welche Themen wünscht ihr Euch für zukünftige Fachtage?
– Lernen/ Schule
– Lernmethoden
– Politische Bildung
– Netzwerkarbeit und professionelle Identität
– VertreterInnen aus Politik einladen

Vielen Dank an das Kunthaus Neustrelitz, alle UnterstützerInnen und für Eure Teilnahme.

Bis zum nächsten Fachtag 2020!

Weltwechsel- There is NO Planet B

Heute schon die Welt gerettet?

Der Kreisjugendring MSE ist eine unter den rund 70 Gruppen in Mecklenburg Vorpommern, die in diesem Jahr wieder zahlreiche spannende Veranstaltungen im Rahmen von weltwechsel organisieren. Das diesjährige Thema lautet There is no Planet B – viele Facetten des Klimawandels, Ursachen, Folgen und Auswege werden beleuchtet:

5.11. | Neubrandenburg, Neustrelitz Lesung

„Gut leben ohne Wachstum“ – ist dies möglich? Um diese Frage mit interessierten Bürger*innen zu diskutieren, lud der KJR-MSE e.V. gemeinsam mit dem Ökohaus Rostock e.V.  Andrea Vetter von der Friedrich Ebert Stiftung ein, um ihr gleichnamiges Buch „Gut leben ohne Wachstum“ vorzustellen und sich im Nachgang über die verschiedenen Ideen und Möglichkeiten auszutauschen. Die Veranstaltung fand in der Lindetalschule in Neubrandneburg und in der Kachelofenfabrik in Neustrelitz statt.

11.-14. 11. | Demmin Ausstellung „Klimawandel zum Anfassen- Klimaschutz zum Anpacken“

„Klimawandel – damit hab ich doch nichts zu tun“. Das wurde im anschließenden „Klima-Café“ unter die Lupe genommen und erstaunlich viele Lösungen zusammengetragen, die zum Klimaschutz vor Ort und in unser aller Alltag beitragen. Aber klar wurde auch: nur mit veganem Aufstrich, können wir den Planeten nicht retten, aber ein Stück besser machen.

16.11. | Neubrandenburg „Tag der Möglichkeiten“

Pressemitteilung  Tag der Möglichkeiten, Nordkurier 16.11.2019

Der KJR-MSE e.V. hat sich an der Organisation und der Durchführung dieses Tages beteiligt. Am WSD Klima-Glücksrad konnten die Besucher*innen Klima-bezogene Fragen beantworten,  anschließend mit Hilfe der richtigen Antwort, einmal in die Magic Box greifen und einen kleinen  Preis gewinnen-  na logo, klimafreundlich!

Ferien gut angerollt

Am 9. und 11. Juli 2019   lud das Rollkollektiv4Tore e. V. (www.rollkollektiv4tore.de), der Kreisjugendring MSE e. V. und die Stiftung Bildung (www.stiftungbildung.com) zum Ferienworkshop im Skateboarding und BMX-Bereich, in die Vereinshalle des Rollkollektivs in der Gerstenstraße 2. Dort konnten Kinder und Jugendliche sich im geschützten Rahmen mit aktiven Sportlern und  Trainern der jeweiligen Sportart annähern und sich ausprobieren.

Das Projekt/ die Veranstaltung wurde gefördert aus Mitteln des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Chancenpatenschaften – Menschen stärken Menschen“.

Kommt alle nach Berlin zur Bundesweiten Demonstration #unteilbar

 

 

Liebe engagierte Mitmenschen,

der Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte e.V. möchte sich an der oben geannten Demonstration beteiligen und es jungen Menschen aus der Mecklenburgischen Seenplatte ermöglichen daran teilzunehmen.

Haben wir dein Interesse geweckt?

  • Du bist mindestens 14 Jahre (max. 27 Jahre) alt und wohnst im Landkreis MSE?
  • Hast Lust und Zeit dich vom 12.10. (nachmittags) bis 13.10. (Abends) mit uns von Neubrandenburg auf eine Reise zu begeben?
  • Du möchtest dich deiner Stimme bedienen?
  • Dich erwartet eine Nacht im Hostel mit coolen Leuten und angeregeten Gesprächen
  • Teilnehmer Beitrag 10€

sei dabei und melde dich unter der Mailadresse: info@kjr-mse.de unter dem Betreff: Demo #unteilbar!

mit freundlichen Grüßen

Veit & Marcel vom Kreisjugendring-Team